Über Entstehung und Zielsetzung...

 

Die Raupe ist eine Organisation für Erwachsenenbildung in der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens. Sie wurde am 18. November 1983 gegründet. Die Arbeitsbereiche erstrecken sich über Ökologie, Gesundheit, ökologische Bewusstseinsbildung, Integration, Soziales, nachhaltige und ganzheitliche Lebensweisen, Ernährung, Bio- & Regional-Produkte und Fairtrade.

 

Die Raupe bietet kreative Bildungsangebote rund um aktuelle Themen der Nachhaltigkeit an. Obschon sich unsere Angebote insbesondere an alle in der DG lebenden Bürger orientiert, werden diese Angebote auch weit über alle Grenzen hinaus vermittelt und wahrgenommen.

 

Da sich nach unserer Auffassung alle Lebensbereiche überschneiden und gegenseitig beeinflussen, gehören in unserem Konzept zur ökologischen Bewusstseinsbildung auch Tätigkeiten zur Förderung der körperlichen und geistigen Gesundheit der Menschen. Auch kreative und künstlerische Tätigkeiten sind ein Weg der Persönlichkeits- und Bewusstseinsbildung. Denn durch die Ausbildung der ästhetischen Wahrnehmungsfähigkeit kann, u.a. auch Verantwortung des Einzelnen besser wahgenommen werden, was sich auch auf das Verhalten gegenüber der Natur auswirkt. Die Blume der Permakultur beschreibt am Besten alle unsere Arbeitsbereiche und ihre Zusammenhänge:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zentralisiert und Barriere frei werden in unserem zum Niedrigenergiehaus renovierten alten Schlachthof in Eupen gemeinsam mit interessierten Menschen ökologische Projekte angedacht und realisiert. Im bis zu 80 Personen fassenden Medienraum kann theoretisches Wissen mit Fallbeispielen und Hintergrundinformationen aufgearbeitet und weitergegeben werden. Im Haus selbst und im nahen Umfeld haben die Teilnehmer die Möglichkeit zur praktischen Umsetzung des Gelernten.

 

Zahlreiche grenzüberschreitende Projekte, die von der Raupe gestartet wurden, entwickelten sich zu eigenständigen Organisationen weiter, die heute weiter existieren und unabhängig sind. So zum Beispiel die Genossenschaft und das Unternehmen ENERGIE 2030, welche Projekte erneuerbarer Energien realisieren, auch der Regiomarché, das soziale Integrationsprojekt Work & Job und viele andere.

 

Die Raupe ist Mitglied im RFE - Rat für Erwachsenenbildung der DG und im RESI- Rat für Entwicklungszusammenarbeit und Integration der Deutschsprachigen Gemeinschaft.

Auch pflegt die Raupe eine gute Zusammenarbeit mit dem BNSV Natagora - Vereinigung für Naturschutz im Süden der DG und mit dem nationalen Dachverband der Naturschutzorganisationen Les Amis de la Terre.

Naturpflege

Naturpflege

Bei der Raupe kann z.B. das Beschneiden von Bäumen erlernt werden.

Baum-Aktion

Baum-Aktion

Setzlinge sind jedes Jahr über die Raupe erhältlich

Komposttoiletten

Komposttoiletten

Hier in Brasilien - Projekt Apaoka

Bio-Landwirtschaft

Bio-Landwirtschaft

Hier und in Brasilien

Bioweinproben

Bioweinproben

Apfelpresse

Apfelpresse

Hausgemachte Produkte

Hausgemachte Produkte

Holunderblütensirup

Tanzvorführungen

Tanzvorführungen

Indischer Tanz

Musterhaus Raupe

Musterhaus Raupe

Das Gebäude der Stallungen im Alten Schlachthof wurde von der Raupe zu einem Passiv-Haus umgebaut.

Komposttoilette

Komposttoilette

Kompost produzieren, statt Wasser verschwenden. Komposttoilette im Musterhaus der Raupe.

Kompostierung

Kompostierung

Projekt Portrait

Projekt Portrait

Die Raupe und das Asyl-Zentrum Rotes Kreuz Belle-Vue realisierten gemeinsam das Projekt "Portrait" für Integration.

Biologische Landwirtschaft

Biologische Landwirtschaft

Die Raupe organisiert wöchentlich Kurse mit dem Thema biologische Landwirtschaft, in Zusammenarbeit mit dem langjährigen Biobauer Franz Rieks.

YOGA

YOGA

Ganzheitliches Leben, in Einklang mit Umwelt und Mitmenschen fängt bei der Suche nach dem inneren Gleichgewicht bei sich selbst an.

Fit und ganzheitlich Leben

Fit und ganzheitlich Leben

"Balance Halten", Ernährung und Gesundheit.

EU-Austauschprojekte

EU-Austauschprojekte

Die Raupe ist Partner in diversen internationalen und interkulturellen Austausch- und Bildungsprojekten.

Biogarten

Biogarten

Der biologische Gemüsegarten im Alten Schlachthof produziert Nahrungsmittel die frisch für die Kunden geerntet werden.

Kompostierung

Kompostierung

Djembae

Djembae

Trommeln um sich mit seinen Wurzeln und der Natur zu verbinden. Kurse bei der Raupe!

Tage der offenen Tür

Tage der offenen Tür

Rundführungen durch den Biogarten gehören zu den Aktivitäten an unseren Tages der offenen Tür.

Ökologie verbindet Kulturen

Ökologie verbindet Kulturen

EU-Austauschprojekte

Gemüse aus dem Biogarten

Gemüse aus dem Biogarten

Apfelpresse

Apfelpresse

Jährlich veranstaltet die Raupe eine große Apfelpressaktion. Sie können Ihre Apfel-Ernte bringen und daraus den eigenen originalen Saft pressen lassen.

Projekt Apaoka in Brasilien

Projekt Apaoka in Brasilien

Apaoka - ein Projekt der Raupe - realisiert in Brasilien Kurse zum Erhalt des Kulturerbes und für Sensibilisierung in nachhaltiger Landwirtschaft.

Apaoka in Brasilien

Apaoka in Brasilien

Kurse in Bau traditioneller Instrumente.

Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien

Die Raupe veranstaltet Infoabende zu Energie-Wende und Ausstieg aus der Atomkraft.

Regiomarché

Regiomarché

Bioprodukte, täglich frische Bio-Gemüsesuppe, regionale Produkte, Fairtrade und Integration... all das im Regiomarché im Alten Schlachthof.

Liederabend

Liederabend

Einmal im Monat veranstaltet die Raupe einen Liederabend mit Franz Rieks und Special Guest. Kommen Sie vorbei!

Indischer Tanz

Indischer Tanz

EU-Bildungspojekte

EU-Bildungspojekte

Die Raupe organisiert und nimmt teil an internationalen Austausch- und Bildungsprojekten zum interkulturellen Verständnis.

Ausstellung Apaoka 2011

Ausstellung Apaoka 2011

Imkerei bei der Raupe

Imkerei bei der Raupe

Didaktische Führungen durch den Biogarten und Besuche beim Imker werden jährlich organisiert.

Musterhaus Raupe

Musterhaus Raupe

Musterhaus Raupe

Musterhaus Raupe

Work & Job

Work & Job

Soziales und berufliches Integrations-Konzept